Hauptmenü

Produktbereitstellung in „50 Shades of Grey“

 Audi Shades of grey Produkt BereitstellungDie Erotik Trilogie „50 Shades of Grey“ ist innerhalb von wenigen Wochen zum Bestseller aufgestiegen und mittlerweile in aller Munde. Doch überraschender Weise spielen nicht nur Sadomaso Praktiken und Sexspielzeuge eine große Hauptrollen in den Büchern, sondern vor allem auch der Autohersteller Audi.

Weiterlesen: Produktbereitstellung in „50 Shades of Grey“

Product Placement in Büchern

Wir hatten ja schon mehrfach über Product Placement in Büchern berichtet - ja sogar amazon fördert das Thema indirekt. Umso interessanter ist es, sich das Feedback der Leser mal im Detail anzuschauen, hier am Beispiel einer Unterhaltung im Forum der Plattform Bookcrossing: 

Weiterlesen: Product Placement in Büchern

Product Placement Podcast

Podcast_Product_PlacementDie Historie von Product Placement hat das NDR in einem Podcast zusammengefasst. Ausgehend von einem platzierten Klavier in 1840 über Product Placement in den frühen Jahren des Radios bis (fast) heute.

Weiterlesen: Product Placement Podcast

"My Product Placement" verbindet Musikvideos mit Marken

277080_107157869378588_8005411_n
David Guetta, ein bekannter Berater für einige Hip Hop - und Indie - Künstler, führt nun das Unternehmen "My Product Placement". Ziel des Unternehmens ist es, neue Product Placement - Möglichkeiten im Musikbereich zu eröffnen und diese dann übereinstimmend mit Plattenfirmen zu verknüpfen. Guetta arbeitete kürzlich mit EMI zusammen, um Sponsoringmöglichkeiten für verschiedene Künstler, wie beispielsweise Katy Perry und Coldplay, zu sichern.
Weiterlesen: "My Product Placement" verbindet Musikvideos mit Marken

Product Placement at its best: Beats by Dr. Dre

Monster Beats by Dr Dre Product PlacementSeit 2007 haben AKG, Bose und Sennheiser einen starken Konkurrenten auf dem Markt der hochqualitativen Kopfhörer: Beats by Dr. Dre vom Hersteller Monster Cable. Was diese neue Marke richtig macht ist nicht nur die Produktion von Designerstücken bei gutem Sound, sondern das globale Product Placement - vor allem in Musikvideos. Schöpfer des Brands ist Jimmy Lovine - CEO von Interscope-Geffen-A&M ...

Weiterlesen: Product Placement at its best: Beats by Dr. Dre

Jan Delay besingt Nike "Air Max"

Nike_Air_Max_Jan_Delay_Product_PlacementAm Samstag ist das Berlin Festival zu Ende gegangen. Jan Delay und die Beginner waren der letzte Act des Festivals. Mitt ihren Rhythmen klang das Festival am Samstagabend auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof aus. Das Hamburger Hiphop-Trio stand für das zweitägige Festival zum ersten Mal seit sieben Jahren gemeinsam vor Publikum auf. Für einen kurzen Auftritt war auch D-Flame auf der Bühne- Gemeinsam besag man die "Air Max" von Nike.

Weiterlesen: Jan Delay besingt Nike "Air Max"

Lady Gaga ohne Produktplatzierung

Wir hatten Lady Gaga schon zur Queen of Product Placement gekürt. Doch da waren wir wohl zu früh! Ihr neustes Video zum Song Alejandro kommt ganz schlicht daher, wurde sogar schwarz-weiß veröffentlicht. Als Wertschätzung der Schwulen-Community will sie das Video verstanden wissen. Und diese Message soll auch das einzige Placement sein.

Weiterlesen: Lady Gaga ohne Produktplatzierung

Musikalische Produktplatzierung von Nike

"ich bin ein, ich bin ein fan von musik, sie ist lebenselixier, sie hilft mir wie familie die schäden zu therapieren uh, meine nikes machen für mich den asphalt klar, und mein walkman knipst für mich kurz alles aus wie ein schalter"

Weiterlesen: Musikalische Produktplatzierung von Nike

Product Placement Gossip

v2010-04-28_1022Wie erst kürzlich in der Zeitung "die Welt" verkündet, und an auch dieser Stelle bereits erwähnt, hat Musik-Sternchen Rihanna etwas gegen Produktplatzierungen in ihren Musikvideos. Der O-Ton in etwa lautet: Product Placement schränkt die Künstler in ihrer kreativen Freiheit ein. Manchmal muß man jedoch Kompromisse eingehen und einer kommerziellen Kollaboration ins Auge blicken.
Weiterlesen: Product Placement Gossip

Rihanna mag kein Product Placement

RihannnaNokia

Die mehrfache Grammy Preisträgerin Rihanna äusserte sich in einem Interview dem Product Placement gegenüber kritisch: "Ich mag keine Product Placements," so die 22-jährige. "Das Lied und die Geschichte sollten im Vordergund stehen und nicht etwa ein Produkt."

 

 

Weiterlesen: Rihanna mag kein Product Placement