Hauptmenü

Freixenet wirbt situativ in der Promi-Kochshow Grill den Henssler

Freixenet LogoDerzeit ist vieles „situativ“. Denn situativ ist das neue Moderwort der Special Media-Szene und bedeutet „im passenden Moment“! Product Placements in ‚Berlin Tag und Nacht’ auf RTL II für aktuelle Kinofilme werden von „situativen Facebook-Posts“ begleitet. Bereits letztes Jahr gab es „situative digitale Placements“ für Coca-Cola light in den RTL Dailies. Nun werden die Produktplatzierungen der Sekt- und Wein-Brand Freixenet in „Grill den Henssler“ ...

auf VOX von „situativen Cut-ins“ begleitet.

Damit wird sichergestellt, dass Umfeld UND Zeitpunkt genau passen. Mit Product Placements und einer Special Ads Kampagne wirbt der spanische Wein- und Cava-Erzeuger Freixenet für seine Mederano-Weine und Cava-Sorten seit Mitte Oktober in der neuen Staffel.  In jeder Folge treten drei Prominente bei verschiedenen Kochgängen gegen Star-Koch Steffen Henssler an. Während einer der Prominenten die Vor-, Haupt- oder Nachspeise zubereitet, warten die anderen an der Theke, an der sie ein Gläschen Freixenet genießen können.

IP Freixenet Grill den Henssler

Foto: IP Deutschland, 2015

Kurz vor Ablauf der Kochzeit, richten die Köche dann ihre Gerichte zur Jurybewertung auf den Tellern an. Mit situativen Cut-ins gibt Freixenet dann eine Empfehlung dazu ab, welcher der Mederano-Weine zum gezeigten Gericht passt. Die Empfehlung erscheint während des Programms als Einblendung am unteren Bildschirmrand. Über die gesamte Staffel hinweg ist Freixenet zudem mit einem Co-Programm-Sponsoring bei ‚Grill den Henssler’ präsent.

Entwickelt wurde die Idee von Havas Sports & Entertainment, die auch den klassischen Etat von Freixenet betreuen. „Unsere Wein- und Cava-Sorten stehen für höchsten Genuss und eignen sich wunderbar für gesellige Momente. Genau das Richtige für die prominenten Hobby-Köche bei 'Grill den Henssler',“ so Kirstin Brunkhorst, Marketing Direktorin Freixenet GmbH. 

Die IP nennt es auf Fourscreen „Kontextuell werben, situativ genau auf den Punkt“. Lars-Eric Mann, Verkaufsdirektor Solutions bei IP Deutschland findet: „Mit den speziellen Empfehlungen zu jedem Gericht schafft die Marke einen ganz besonderen Bezug zum Programminhalt. Der perfekte Mehrwert für kochbegeisterte Zuschauer." Die aktuelle bereits vierte Staffel startete beständig gut mit fast zwei Mio. Zuschauer in der Werbezielgruppe ein.

In der 2. Sendung gab es nun das beste Dessert aller Zeiten und das von einem Promi! Ob im begleitenden Fruchtgetränk auch ein Tropfen Freixenet enthalten war? Hier im Video. In der Lederhose, die ihm bei Punkteverlust einer ganzen Sendung gegen die Promis droht, macht er sicher trotzdem eine bessere Figur als in ‚High-Heels’.

BEO-Autorin: Sandra Freisinger-Heinl